St. Egid Klagenfurt

Website der Stadthauptpfarre St. Egid in Klagenfurt

Visitation und Firmung 2009

BISCHÖFLICHE VISITATION UND FIRMUNG, 14. JUNI 2009

Nach 8 Jahren kam unser Hwst. Herr Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz am Sonntag, dem 14. Juni 2009, in unsere Pfarre um sie zu visitieren und das heilige Sakrament der Firmung zu spenden. Feierlich zog man vom Pfarrhof aus in die Stadthauptpfarrkirche ein, wo an die 500 Gläubige sich zum Gottesdienst versammelt hatten. Nach der Begrüßung unseres Oberhirtens und der Festgemeinde durch Stadthauptpfarrer Kan. Msgr. OStR. Dr. Markus Mairitsch, der dem Hwst. Herrn Diözesanbischof auch zu seinem Geburtstag, den er an diesem Tage feierte, gratulierte und nach einem Begrüßungsgedicht der Pfarrkinder, sowie Grußworten des Vertreters des Pfarrgemeinderates, Dr. Herbert Felsberger, und des Bürgermeisters der Landeshauptstadt Klagenfurt, Christian Scheider, begann der Festgottesdienst. In seiner Festpredigt würdigte der Bischof die seelsorgliche Arbeit von Stadthauptpfarrer Dr. Mairitsch, aber auch das praktische und religiöse Leben in unserer Pfarrgemeinde. In weiterer Folge wandte sich der Bischof vor der Spendung des Firmsakramentes mit aufmunternden Worten an die über 60 anwesenden Firmlinge und Paten, sowie deren Familiennagehörige. Denn mit dem Erhalt des Sakramentes „Firmung“ hat die Vorbereitung der jungen Erwachsenen auf ein eigenständiges Glaubensleben ihr Ziel erreicht. Dennoch sollte die Feier nicht als Abschluß gesehen werden, sondern als Beginn, als mündiger Christ durchs Leben zu gehen und Christ sein zu wagen in Begleitung durch die Paten.

Die Feier wurde durch ein Bläserquartett, die Choralschola St. Egid und einer Musikgruppe, unter der Leitung unsere Organistin, Mag. Waltraud Dimitrovski, mit klassischer, aber auch neuerer geistlicher Musik umrahmt.

Im Anschluß an den Gottesdienst fand vor der Kirche eine Agape statt, bei der sich Bischof Dr. Alois Schwarz auch Zeit nahm für ein persönliches Gespräch mit den Firmlingen und den Pfarrangehörigen, aber auch für Familienfotos.
Mit einem gemeinsamen Mittagsessen, an dem Vertreter des Stadtklerus, des Stadtsenates und der Pfarrgemeinde teilnahmen, klang dieser Festtag für unsere Pfarre aus.

An dieser Stelle sei auch den zahlreichen Mitarbeitern, die sich für die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten zur Verfügung gestellt haben, herzlichst gedankt.

Gestärkt durch die aufmunternden Worte des Bischof möge dieser Festtag für die gefirmten, jungen Christen der Starttag zu einem eifrigen, überzeugten und vorbildlichen Glaubensleben werden und wir hoffen, daß unsere Pfarrgemeinde durch diese bischöfliche Visitation eine bleibende Festigung und Stärkung erfahren hat.

(red)